E-Kleinanzeigen

Bild des Benutzers Marc Lee
Gespeichert von Marc Lee am 20. August 2015 - 13:37

Hallo, 

ich habe ein kleines Problem mit einen Verkäufer bei E-Kleinanzeigen. Ich habe mich für ein Fahrrad interessiert und ihm ein Preis Vorschlag unterbreitet. Der Preis war nicht nach seiner Vorstellung deshalb hat er mir ein Gegenangebot gemacht. Dies ging 2-3 mal hin und her. Ich habe dann nach einer Komponente am Fahrrad gefragt.. Die Komponente hat mir nicht gefallen worauf ich geschrieben habe das mir dir Komponente nicht gefällt ich aber vorbei komme "nicht das ich es nehme/kaufe". Am nächsten Tag habe ich mein wunsch Fahrrad gefunden und es gekauft. Ich habe gleich dem 1. Verkäufer angeschrieben das ich nicht mehr komme, worauf er antwortete das wir ein Kaufvertrag haben und ich es kaufen muss etc. hat er nun recht oder bin ich auf der sicheren Seite da ja kein Vertrag unterschrieben wurde oder Geld geflossen ist etc ?? Danke für eure Hilfe 

 

 

Noch keine Bewertungen

Hallo Marc Lee,

lass dir einen Blödsinn erzählen. Ein Vertrag kommt nur durch ein Angebot und eine Annahme zustande. Solange du nicht eingewilligt hast, entsteht auch kein Kaufvertrag. Der Anbieter kann er gerne auf dem Rechtsweg versuchen, aber weit kommt er mit dieser Ansicht eher nicht.

JuraRat Newsletter

Erhalten Sie 1x monatlich unsere kostenlosen Rechtstipps!

Nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Hier auf JuraRat kostenlos und schnell Frage stellen!