Eigenbedarf

Gespeichert von Ide am 13. Mai 2014 - 19:37

Hallo!

Ich habe da mal ein paar Fragen.

Also meine Oma hat ein Haus vermietet (die Mieter wohnen ca. 27 Jahre ) in dem Haus.

Jetzt ist es so, dass meine Oma 76 Jahre alt  gerne uns, 3-köpfige bald vier-köpfige Fam. vermieten möchte, da wir dann in dem gleichen Stadtteil wohnen und somit in ihrer Nähe sind.

Ich, Enkeltochter, bin mit meinem Bruder die nächsten Verwanten für Sie.  

Ich glaube, wir müssen eine Kündigungsfrist von 9 Monaten einhalten.

Wir würden gerne nächsten Monat kündigen und die noch Mieter bis nächstes Jahr im Juli wohnen lassen. Danach müssten wir in das Haus, da mein Sohn dann im September in die Schule in dem Stadtteil kommen soll. Können die noch Mieter klagen und somit unseren Einzug behindern? Wo bekomme ich Kündigungsmuster für Eigenbedarf? Danke für die Antworten.

Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Guten Abend Ide,

Sie können Eigenbedarf geltend machen. Auch als Enkeltochter, wenn Sie einen nachvollziehbaren Grund hierfür haben. Die Betreuung Ihrer Oma müssten Sie innerhalb Ihrer Kündigung detailliert beschreiben, sprich weshalb nun eine Betreuung notwendig ist. Sie müssten im Rahmen Ihrer Kündigung auch darauf eingehen, weshalb Sie genau die Wohnung von dieser Familie (Ihrer Mieter) benötigen und warum keine andere in Frage kommt.

Eine Vorlage als DOC-Datei finden Sie unter diesem Link:

http://jurarat.de/musterschreiben-kuendigung-wegen-eigenbedarf

 

Welche Kündigungsfrist bei Ihnen eingreift, können Sie hier nachlesen:

http://jurarat.de/mietvertrag-kuendigungsfrist-tabelle

 

Ob bei Ihnen die alten Kündigungsfristen nach den Altmietverträgen gelten, müssten Sie aus dem Mietvertrag herauslesen. Wissenswertes darüber können Sie unter diesem Link lesen:

http://jurarat.de/musterschreiben-kuendigungsbestaetigung-wohnung

Viele Grüße

Danke für die Antwort, aber muss ich überhaupt einen Grund dafür angeben? Bzw. meine Oma braucht noch keine Betreuung. Sie möchte nur, dass wir in der Nähe sind. Sie selbst wohnt in ihrer eigenen Eigentumswohnung, wir in einer normalen Mietwohnung.

Wohnt Ihre Oma denn im gleichen Mehrfamilienhaus, wo sie  ihre Eigentumswohnung hat?

Ihre Oma kann nicht einfach aus dem bloßen Grund, Sie in Ihrer Nähe haben zu wollen, auf Eigenbedarf sich berufen. So einfach ist das nicht.

Schauen Sie mal hier unter diesem Link nach. Es wird für eine Eigenbedarfskündigung stets ein "berechtigtes Interesse" vorausgesetzt:

http://jurarat.de/moegliche-gruende-fuer-ein-berechtigtes-interesse-bei-...

Viele Grüße

Hallo! Meine Oma wohnt in ihrer eigenen Eigentumswohnung nicht weit vom Haus entfernt. Wir erwarten in den nächsten Monaten das 2. Kind und mein 1. Kind soll auf die Grundschule am Ende der Straße (vom Haus gesehen) nächstes Jahr gehen. Und da wir jetzt noch 30 min entfernt von ihr wohnen, sie an die nächsten Jahre (krankheitszustand) denkt und wir somit ihr in Notsituastionen besser helfen könnten. Ist das nicht Grund genug?

Der Grund könnte etwas problematisch sein. Wie weit wohnen Sie denn jetzt von Ihrer Oma entfernt? Wie weit würden Sie wohnen, wenn Sie in das Haus von Ihrer Oma einziehen würden? Wie groß ist derzeit Ihre jetzige Wohnung? Wäre es für eine vier-köpfige Familie von der Größe her passabel? Oder ist sie zu klein?

Jetzt mit den öffentlichen Verkehrsmittel 45 min und wenn wir da wohnen würden 5 min zu Fuß. Jetzt haben wir eine Vier-Zimmer-Wohnung, worbei eins davon ein Durchgangszimmer ist (96 Quadrat) - aber mitten in der Stadt. Wir würden aber gern unseren Sohn auf dem Land zur Schule schicken. 

Der bloße Wunsch Ihren Sohn auf dem Lande zur Schule zu schicken, reicht meiner Meinung nach nicht als berechtigtes Interesse aus. Wie groß ist denn die Wohnung Ihrer Oma? Es müssen schon nachvollziehbarer Gründe sein. Eventuell könnten Sie dies auf den Gesundheitszustand Ihrer Oma beziehen...

Die Wohnung meiner Oma ist ca. 70 Quadratmeter. Überall steht als Grund würde Familienzuwachs reichen. Man, man, man ist das verzwickt . So wie ich das sehe, haben wir mal so gar keine Chancen in dieses Haus zukommen, da meine Oma keine 150 m2 braucht und wir mit der Begründung Zuwachs auch nicht ins Haus kommen werden :-(

Soweit ich das beurteilen können, könnte nur die Betreuung der Oma oder die Kinderbetreuung durch die Oma als Grund eventuell in Betracht kommen mit dem Risiko, dass die Eigenbedarfskündigung unwirksam sein könnte falls die Angelegenheit vor dem Gericht enden sollte. Das müssten Sie im Hinterkopf beibehalten. Zudem steht dem Mieter zu gegen die Eigenbedarfskündigung Widerspruch einzulegen.

JuraRat Newsletter

Erhalten Sie 1x monatlich unsere kostenlosen Rechtstipps!

Nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Hier auf JuraRat kostenlos und schnell Frage stellen!