Elterngeld - der umfassende Überblick - Teil 3 - Höhe des Elterngeldes

Elterngeld - der umfassende Überblick - Teil 3 - Höhe des Elterngeldes

17 Januar 2014 - 18:07
0 Kommentare
© PhotographyByMK - Fotolia.com

Höhe des Elterngeldes

Das Elterngeld ist abhängig von der Höhe des monatlich verfügbaren Nettoeinkommens, welches der betreuende Elternteil vor der Geburt des Kindes hatte und welches nun nach der Geburt wegfällt.

Eltern, die lediglich ausländisches Einkommen haben, die nicht in der EU, EWR (Island, Lichtenstein, Norwegen) oder Schweiz versteuert wurden, können nicht als Einkommen bei der Berechnung des Elterngeldes berücksichtigt werden. Hierbei erhalten die Eltern den Mindestbetrag des Elterngeldes i.H.v. 300,00 EUR.

Das Elterngeld beträgt mindestens 300,00 EUR und höchstens 1800,00 EUR.

Je niedriger das  Einkommen des Elternteils vor Geburt des Kindes war, desto höher ist der prozentuale Ausgleich, den er für das wegfallende Erwerbseinkommen erhält.

 

Monatliches Nettoeinkommen vor der Geburt

Höhe des Elterngeldes für ein Kind

Von 1240,00 EUR und mehr

65 % des Nettoeinkommens

(höchstens 1800,00 EUR)

Von 1220,00 bis 1240,00 EUR

66 % des Nettoeinkommens

Zwischen 1000,00 und 1220,00 EUR

67 % des Nettoeinkommens

Unter 1000,00 EUR (Geringverdienergrenze)

67 % bis 100% Erhöhung möglich*

Nicht Erwerbstätige

Mindestens 300,00 EUR

* Für je zwei Euro, die das Einkommen unter 1000,00 EUR lag, erhöht sich die Ersatzrate um 0,1, Prozentpunkte.

 

Errechnung der Ersatzrate für die Geringverdienergrenze:

Die Geringverdienergrenze liebt bei 1000 EUR. Hat bspw. ein Elternteil vor Geburt des Kindes ein monatliches verfügbares Nettoeinkommen von 600,00 EUR, wird eine Differenz von 400,00 EUR erhalten. Mit dieser Differenz kann nun die Ersatzrate berechnet werden:

 

1000,00 EUR (Geringverdienergrenze) minus 600,00 EUR (monatliches Nettoeinkommen) = 400,00 EUR (Differenz)

400 EUR (Differenz) geteilt durch  2 (EUR)  = 200

200 mal 0,1 (Prozentpunkte) = 20 Prozentpunkte

67 % plus 20 Prozentpunkte = 87 %

87% von 600,00 EUR sind 522,00 EUR

 

Bei einem monatlichen Nettoeinkommen von 600,00 EUR erhöht sich die Ersatzrate auf 87 % des monatlichen Nettoeinkommens. Die Höhe des Elterngeldes beträgt 522,00 EUR.

 

Höhe des Elterngeldes bei Mehrlingen

Nach der neuen Rechtsprechung des Bundesozialgerichtes am 27. Juni 2013 steht den Eltern für jeden Mehrling ein eigenständiger Elterngeldanspruch zu, der sich für jeweils um 300,00 EUR für jedes Mehrlingsgeschwisterkind erhöht.

Eine rückwirkende Beantragung des Elterngeldes kann per Antrag bei der zuständigen Elterngeldstelle für Elterngeldbezugszeiträume ab dem 1. Januar 2009 erfolgen. Eine rückwirkende Geltendmachung von Ansprüchen vor dem 1. Januar 2009 ist leider nicht mehr möglich.

Für Elterngeldzeiträume ab dem 1. Januar 2010 kann der Antrag bis zum 31. Dezember 2014 bei der zuständigen Elterngeldstelle gestellt werden.

 

1. Elterngeld - Voraussetzungen
2. Elterngeld - Wie und wo beantragen?
3. Elterngeld - Höhe des Elterngeldes
4. Elterngeld - Berechnung des Elterngeldes
5. Elterngeld - Elterngeld und Sozialleistungen

Bewertung: 
Noch keine Bewertungen

JuraRat Newsletter

Erhalten Sie 1x monatlich unsere kostenlosen Rechtstipps!

Nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Hier auf JuraRat kostenlos und schnell Frage stellen!