Elterngeld - der umfassende Überblick - Teil 4 - Berechnung des Elterngeldes

Elterngeld - der umfassende Überblick - Teil 4 - Berechnung des Elterngeldes

17 Januar 2014 - 18:10
0 Kommentare
© PhotographyByMK - Fotolia.com

Berechnung des Elterngeldes

Wie wird das monatliche Nettoeinkommen für die Berechnung des Elterngeldes ermittelt?

Grundlage für die Ermittlung des monatlichen Nettoeinkommens ist das Einkommen der Antragstellerin oder des Antragstellers.

Für die Berechnung des Elterngeldes wird das persönliche steuerpflichtige Brutto-Erwerbseinkommen der letzten zwölf Kalendermonate vor dem Geburtsmonats des Kindes ermittelt.

Bei der Elterngeldberechnung bleiben Monate, wo die Antragsstellerin aufgrund schwangerschaftsbedingten Erkrankungen oder wegen Wehr- oder Zivildienstpflichten das Einkommen gesunken ist, unberücksichtigt. Stattdessen werden Monate herangezogen, die weiter zurückliegen. Falls ein Rückgriff für die Eltern ungünstig sein sollte, so kann dagegen schriftlich durch formloses Schreiben darauf verzichtet werden.

 

Von diesem Bruttoeinkommen werden:

  • Steuern,
  • Sozialabgeben,
  • sonstige Bezüge (Einmalzahlungen, wie 13. Und 14. Monatsgehälter, einmalige Abfindungen, Leistungsprämien, nicht fortlaufende gezahlte Urlaubsgelder und Weihnachtsgratifikationen, Karenzentschädigungen),
  • steuerfreie Einnahmen bzw. Entgeltbestandteile wie Trinkgelder, steuerfreie Zuschläge,
  • Werbungskosten (da dies Aufwendungen sind, die zur Einkommenserzielung aufgebracht werden und die nicht für die allgemeine Lebensführung zur Verfügung stehen)

abgezogen.

 

Welche Prämienzahlungen werden bei den Gehaltszahlungen bei der Elterngeldberechnung mitberücksichtigt?

Bei der Elterngeldberechnung werden regelmäßig geleistete Zahlungen mitberücksichtigt.  Es muss sich um einen laufenden Arbeitslohn handeln und um leistungsbezogene Gehaltsbestandteile, die nicht unbedingt fortlaufend gezahlt werden müssen oder auch von der Höhe nach stark variieren können. Demnach zählen Prämien und Umsatzbeteiligungen bei der Elterngeldberechnung dazu, sodass letztlich ein höheres Elterngeld erhalten werden kann.

Welche Steuerklassen bzw. steuerlichen Freibeträge werden bei der Elterngeldberechnung berücksichtigt?

Die Steuerklasse bzw. die Anzahl der Kinderfreibeträge ist grundsätzlich für die Elterngeldberechnung maßgeblich, die aus der letzten Lohn- und Gehaltsbescheinigung zu entnehmen ist.

Wurde die Steuerklasse vor der Geburt des Kindes kurzfristig geändert, so gilt nicht die Änderung, sondern die Eintragung, die in der überwiegenden Zahl der zwölf Monate vor der Geburt des Kindes gegolten hat.

Berechnung der Höhe des Elterngeldes bei Mehrlingsgeburten:

Wie hoch war Ihr monatlichen Nettoeinkommen vor der Geburt?

Falls Sie alle Mehrlinge gleichzeitig betreuen

 

Falls Sie nur ein Mehrling betreuen

 

Monatliches Nettoeinkommen vor der Geburt (Ab 1240,00 EUR und mehr)

Höhe des Elterngeldes (einkommensabhängiges) wird nur für das älteste Kind (Kind Nr. 1) in voller Höhe ausgezahlt!

65 % des Nettoeinkommens (höchstens 1800,00 EUR)

Mehrlingszuschläge pro Mehrling bei gleichzeitiger Betreuung der Mehrlinge

Bei Zwillingen:

Kind Nr. 1: 300,00 EUR - (Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 2)

Kind Nr. 2: 2 x 300,00 EUR (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1)

 

Bei Drillingen:

Kind Nr. 1: 2 x 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für Kind Nr. 2 und Kind Nr. 3)

Kind Nr. 2: 3 mal 300,00 EUR - (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 2 x 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1 und Kind Nr. 3)

Kind Nr. 3: 3 mal 300,00 EUR - (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 2 x 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1 und Kind Nr. 2)

 

Bei Vierlingen:

Kind Nr. 1: 3 x 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für Kind Nr. 2, Kind Nr. 3 und Kind Nr. 4)

Kind Nr. 2: 4 mal 300,00 EUR - (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 3 x 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1, Kind Nr. 3 und Kind Nr. 4)

Kind Nr. 3: - 4 mal 300,00 EUR - (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 3 x 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1, Kind Nr. 2 und Kind Nr. 4)

Kind Nr. 4: 4 mal 300,00 EUR - (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 3 x 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1, Kind Nr. 2 und Kind Nr. 3)

 

Monatliches Nettoeinkommen vor der Geburt (Ab 1240,00 EUR und mehr)

Höhe des Elterngeldes (einkommensabhängiges) wird nur für das älteste Kind (Kind Nr. 1) in voller Höhe ausgezahlt!

65 % des Nettoeinkommens (höchstens 1800,00 EUR)

Mehrlingszuschläge bei nicht gleichzeitiger Betreuung der weiteren Mehrlinge

(Kind Nr. 1 wird nur betreut)

Bei Zwillingen:

Kind Nr. 1: 1 x 300,00 EUR - (Mehrlingszuschlag für Kind Nr. 2)

Kind Nr. 2: Keine Betreuung – kein Elterngeld

 

Bei Drillingen:

Kind Nr. 1: 2 x 300,00 EUR - (Mehrlingszuschlag für Kind Nr. 2 und Kind Nr. 3)

Kind Nr. 2: Keine Betreuung - kein Elterngeld

Kind Nr. 3: Keine Betreuung - kein Elterngeld

 

Bei Vierlingen:

Kind Nr. 1: 3 x 300,00 EUR - (Mehrlingszuschlag für Kind Nr. 2, 3 und 4)

Kind Nr. 2: Keine Betreuung - kein Elterngeld

Kind Nr. 3: Keine Betreuung - kein Elterngeld

Kind Nr. 4: Keine Betreuung ­- kein Elterngeld

 

Monatliches Nettoeinkommen vor der Geburt (Ab 1220,00 EUR bis 1240,00 EUR)

Höhe des Elterngeldes (einkommensabhängiges) wird nur für das älteste Kind (Kind Nr. 1) in voller Höhe ausgezahlt!

66 % des Nettoeinkommens (höchstens 1800,00 EUR)

Mehrlingszuschläge pro Mehrling bei gleichzeitiger Betreuung der Mehrlinge

Bei Zwillingen:

Kind Nr. 1: 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 2)

Kind Nr. 2: 2 x 300,00 EUR (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1)

 

Bei Drillingen:

Kind Nr. 1: 2 x 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für Kind Nr. 2 und Kind Nr. 3)

Kind Nr. 2: 3 mal 300,00 EUR (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 2 x 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1 und Kind Nr. 3)

Kind Nr. 3: 3 mal 300,00 EUR (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 2 x 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1 und Kind Nr. 2)

 

Bei Vierlingen:

Kind Nr. 1: 3 x 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für Kind Nr. 2, Kind Nr. 3 und Kind Nr. 4)

Kind Nr. 2: 4 mal 300,00 EUR (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 3 x 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1, Kind Nr. 3 und Kind Nr. 4)

Kind Nr. 3: 4 mal 300,00 EUR (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 3 x 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1, Kind Nr. 2 und Kind Nr. 4)

Kind Nr. 4: 4 mal 300,00 EUR (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 3 x 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1, Kind Nr. 2 und Kind Nr. 3)

 

Monatliches Nettoeinkommen vor der Geburt (Ab 1220,00 EUR bis 1240,00 EUR)

Höhe des Elterngeldes (einkommensabhängiges) wird nur für das älteste Kind (Kind Nr. 1) in voller Höhe ausgezahlt!

66 % des Nettoeinkommens (höchstens 1800,00 EUR)

Mehrlingszuschläge bei nicht gleichzeitiger Betreuung der weiteren Mehrlinge

(Kind Nr. 1 wird nur betreut)

Bei Zwillingen:

Kind Nr. 1: 1 x 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für Kind Nr. 2)

Kind Nr. 2: Keine Betreuung – kein Elterngeld

 

Bei Drillingen:

Kind Nr. 1: 2 x 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für Kind Nr. 2 und Kind Nr. 3)

Kind Nr. 2: Keine Betreuung - kein Elterngeld

Kind Nr. 3: Keine Betreuung - kein Elterngeld

 

Bei Vierlingen:

Kind Nr. 1: 3 x 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für Kind Nr. 2, 3 und 4)

Kind Nr. 2: Keine Betreuung - kein Elterngeld

Kind Nr. 3: Keine Betreuung - kein Elterngeld

Kind Nr. 4: Keine Betreuung ­- kein Elterngeld

 

Monatliches Nettoeinkommen vor der Geburt (Zwischen 1000,00 EUR und 1200,00 EUR)

Höhe des Elterngeldes (einkommensabhängiges) wird nur für das älteste Kind (Kind Nr. 1) in voller Höhe ausgezahlt!

67 % des Nettoeinkommens (höchstens 1800,00 EUR)

Mehrlingszuschläge pro Mehrling bei gleichzeitiger Betreuung der Mehrlinge

Bei Zwillingen:

Kind Nr. 1: 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 2)

Kind Nr. 2: 2 x 300,00 EUR (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1)

 

Bei Drillingen:

Kind Nr. 1: 2 x 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für Kind Nr. 2 und Kind Nr. 3)

Kind Nr. 2: 3 mal 300,00 EUR (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 2 x 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1 und Kind Nr. 3)

Kind Nr. 3: 3 mal 300,00 EUR (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 2 x 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1 und Kind Nr. 2)

 

Bei Vierlingen:

Kind Nr. 1: 3 x 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für Kind Nr. 2, Kind Nr. 3 und Kind Nr. 4)

Kind Nr. 2: 4 mal 300,00 EUR (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 3 x 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1, Kind Nr. 3 und Kind Nr. 4)

Kind Nr. 3: 4 mal 300,00 EUR (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 3 x 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1, Kind Nr. 2 und Kind Nr. 4)

Kind Nr. 4: 4 mal 300,00 EUR (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 3 x 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1, Kind Nr. 2 und Kind Nr. 3)

 

Monatliches Nettoeinkommen vor der Geburt (Zwischen 1000,00 EUR und 1200,00 EUR)

Höhe des Elterngeldes (einkommensabhängiges) wird nur für das älteste Kind (Kind Nr. 1) in voller Höhe ausgezahlt!

67 % des Nettoeinkommens (höchstens 1800,00 EUR)

Mehrlingszuschläge bei nicht gleichzeitiger Betreuung der weiteren Mehrlinge

(Kind Nr. 1 wird nur betreut)

Bei Zwillingen:

Kind Nr. 1: 1 x 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für Kind Nr. 2)

Kind Nr. 2: Keine Betreuung – kein Elterngeld

 

Bei Drillingen:

Kind Nr. 1: 2 x 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für Kind Nr. 2 und Kind Nr. 3)

Kind Nr. 2: Keine Betreuung - kein Elterngeld

Kind Nr. 3: Keine Betreuung - kein Elterngeld

 

Bei Vierlingen:

Kind Nr. 1: 3 x 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für Kind Nr. 2, 3 und 4)

Kind Nr. 2: Keine Betreuung - kein Elterngeld

Kind Nr. 3: Keine Betreuung - kein Elterngeld

Kind Nr. 4: Keine Betreuung ­- kein Elterngeld

 

Monatliches Nettoeinkommen vor der Geburt (Unter 1000,00 EUR - Geringverdienergrenze))

Höhe des Elterngeldes (einkommensabhängiges) wird nur für das älteste Kind (Kind Nr. 1) in voller Höhe ausgezahlt!

67 % bis 100% Erhöhung Nettoeinkommens möglich* (höchstens 1800,00 EUR)

Mehrlingszuschläge pro Mehrling bei gleichzeitiger Betreuung der Mehrlinge

Bei Zwillingen:

Kind Nr. 1: 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 2)

Kind Nr. 2: 2 x 300,00 EUR (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1)

 

Bei Drillingen:

Kind Nr. 1: 2 x 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für Kind Nr. 2 und Kind Nr. 3)

Kind Nr. 2: 3 mal 300,00 EUR (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 2 x 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1 und Kind Nr. 3)

Kind Nr. 3: 3 mal 300,00 EUR (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 2 x 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1 und Kind Nr. 2)

 

Bei Vierlingen:

Kind Nr. 1: 3 x 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für Kind Nr. 2, Kind Nr. 3 und Kind Nr. 4)

Kind Nr. 2: 4 mal 300,00 EUR (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 3 x 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1, Kind Nr. 3 und Kind Nr. 4)

Kind Nr. 3: 4 mal 300,00 EUR (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 3 x 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1, Kind Nr. 2 und Kind Nr. 4)

Kind Nr. 4: 4 mal 300,00 EUR (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 3 x 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1, Kind Nr. 2 und Kind Nr. 3)

 

Monatliches Nettoeinkommen vor der Geburt (Unter 1000,00 EUR - Geringverdienergrenze))

Höhe des Elterngeldes (einkommensabhängiges) wird nur für das älteste Kind (Kind Nr. 1) in voller Höhe ausgezahlt!

67 % bis 100% Erhöhung Nettoeinkommens möglich* (höchstens 1800,00 EUR)

Mehrlingszuschläge bei nicht gleichzeitiger Betreuung der weiteren Mehrlinge

(Kind Nr. 1 wird nur betreut)

Bei Zwillingen:

Kind Nr. 1: 1 x 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für Kind Nr. 2)

Kind Nr. 2: Keine Betreuung – kein Elterngeld

 

Bei Drillingen:

Kind Nr. 1: 2 x 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für Kind Nr. 2 und Kind Nr. 3)

Kind Nr. 2: Keine Betreuung - kein Elterngeld

Kind Nr. 3: Keine Betreuung - kein Elterngeld

 

Bei Vierlingen:

Kind Nr. 1: 3 x 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für Kind Nr. 2, 3 und 4)

Kind Nr. 2: Keine Betreuung - kein Elterngeld

Kind Nr. 3: Keine Betreuung - kein Elterngeld

Kind Nr. 4: Keine Betreuung ­- kein Elterngeld

* Für je zwei Euro erhöht sich die Ersatzrate um 0,1 Prozentpunkte, wenn das Einkommen unter 1000,00 EUR liegt.

 

Monatliches Nettoeinkommen vor der Geburt (keine - nicht Erwerbstätige)

Höhe des Elterngeldes (einkommensabhängiges) wird nur für das älteste Kind (Kind Nr. 1) in voller Höhe ausgezahlt!

Mindestens 300,00 EUR

Mehrlingszuschläge pro Mehrling bei gleichzeitiger Betreuung der Mehrlinge

Bei Zwillingen:

Kind Nr. 1: 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 2)

Kind Nr. 2: 2 x 300,00 EUR (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1)

 

Bei Drillingen:

Kind Nr. 1: 2 x 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für Kind Nr. 2 und Kind Nr. 3)

Kind Nr. 2: 3 mal 300,00 EUR (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 2 x 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1 und Kind Nr. 3)

Kind Nr. 3: 3 mal 300,00 EUR

 

Bei Vierlingen:

Kind Nr. 1: 3 x 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für Kind Nr. 2, Kind Nr. 3 und Kind Nr. 4)

Kind Nr. 2: 4 mal 300,00 EUR (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 3 x 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1, Kind Nr. 3 und Kind Nr. 4)

Kind Nr. 3: 4 mal 300,00 EUR (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 3 x 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1, Kind Nr. 2 und Kind Nr. 4)

Kind Nr. 4: 4 mal 300,00 EUR (setzt sich zusammen aus 1 x geschützter Mindestbetrag des Elterngeldes und 3 x 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für das Kind Nr. 1, Kind Nr. 2 und Kind Nr. 3)

 

Monatliches Nettoeinkommen vor der Geburt (keine - nicht Erwerbstätige)

Höhe des Elterngeldes (einkommensabhängiges) wird nur für das älteste Kind (Kind Nr. 1) in voller Höhe ausgezahlt!

Mindestens 300,00 EUR

Mehrlingszuschläge bei nicht gleichzeitiger Betreuung der weiteren Mehrlinge

(Kind Nr. 1 wird nur betreut)

Bei Zwillingen:

Kind Nr. 1: 1 x 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für Kind Nr. 2)

Kind Nr. 2: Keine Betreuung – kein Elterngeld

 

Bei Drillingen:

Kind Nr. 1: 2 x 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für Kind Nr. 2 und Kind Nr. 3)

Kind Nr. 2: Keine Betreuung - kein Elterngeld

Kind Nr. 3: Keine Betreuung - kein Elterngeld

 

Bei Vierlingen:

Kind Nr. 1: 3 x 300,00 EUR (Mehrlingszuschlag für Kind Nr. 2, 3 und 4)

Kind Nr. 2: Keine Betreuung - kein Elterngeld

Kind Nr. 3: Keine Betreuung - kein Elterngeld

Kind Nr. 4: Keine Betreuung ­- kein Elterngeld

 

* Für je zwei Euro erhöht sich die Ersatzrate um 0,1 Prozentpunkte, wenn das Einkommen unter 1000,00 EUR liegt.

Beispiel:

Betreut die Mutter von Zwillingen nur den einen Zwilling (nicht gleichzeitige Betreuung der Mehrlinge), erhält sie hier einmal das einkommensabhängige Elterngeld in voller Höhe plus einmal 300,00 EUR Mehrlingszuschlag für den anderen Zwilling. (Bei Drillingen würde die Mutter 600,00 EUR Mehrlingszuschlag à 300,00 EUR pro anderer Mehrling außer den ersten Mehrling erhalten).

Da die Mutter den einen Zwilling betreut, kann nun der Vater den anderen Zwilling parallel betreuen. Hierfür erhält er einkommensabhängiges Elterngeld in voller Höhe plus Mehrlingszuschlag i.H.v. 300,00 EUR für den anderen Zwilling, den die Mutter betreut.

 

Berechnung der Höhe des Elterngeldes mit Geschwisterbonus (Erhöhungsbetrag)

Monatliches Nettoeinkommen vor der Geburt

Höhe des Elterngeldes (einkommensabhängiges) wird nur für das älteste Kind in voller Höhe ausgezahlt!

Geschwisterbonus bei zwei Kindern in einem Haushalt, wobei das älteste Kind das dritte Lebensjahr noch nicht vollendet haben darf

Geschwisterbonus bei drei oder mehr Kindern in einem Haushalt, wobei zwei der älteren Kind noch nicht das sechste Lebensjahr vollendet haben dürfen

Bei einem behinderten Geschwisterkind, wo das Kind nicht das 14. Lebensjahr vollendet haben darf

Von 1240,00 EUR und mehr

65 % des Nettoeinkommens (höchstens 1800,00 EUR)

Erhöhung des Nettoeinkommens um 10 Prozent, mindestens aber um 75 EUR im Monat

Erhöhung des Nettoeinkommens um 10 Prozent, mindestens aber um 75 EUR im Monat

Erhöhung des Nettoeinkommens um 10 Prozent, mindestens aber um 75 EUR im Monat

Von 1220,00 bis 1240,00 EUR

66 % des Nettoeinkommens

Erhöhung des Nettoeinkommens um 10 Prozent, mindestens aber um 75 EUR im Monat

Erhöhung des Nettoeinkommens um 10 Prozent, mindestens aber um 75 EUR im Monat

Erhöhung des Nettoeinkommens um 10 Prozent, mindestens aber um 75 EUR im Monat

Zwischen 1000,00 und 1200,00 EUR

67 % des Nettoeinkommens

Erhöhung des Nettoeinkommens um 10 Prozent, mindestens aber um 75 EUR im Monat

Erhöhung des Nettoeinkommens um 10 Prozent, mindestens aber um 75 EUR im Monat

Erhöhung des Nettoeinkommens um 10 Prozent, mindestens aber um 75 EUR im Monat

Unter 1000,00 EUR Geringverdienergrenze

67 % bis 100% Erhöhung möglich*

Erhöhung des Nettoeinkommens um 10 Prozent, mindestens aber um 75 EUR im Monat

Erhöhung des Nettoeinkommens um 10 Prozent, mindestens aber um 75 EUR im Monat

Erhöhung des Nettoeinkommens um 10 Prozent, mindestens aber um 75 EUR im Monat

Nicht Erwerbstätige

Mindestens 300,00 EUR

Erhöhung des Nettoeinkommens um 10 Prozent, mindestens aber um 75 EUR im Monat

Erhöhung des Nettoeinkommens um 10 Prozent, mindestens aber um 75 EUR im Monat

Erhöhung des Nettoeinkommens um 10 Prozent, mindestens aber um 75 EUR im Monat

* Für je zwei Euro, die das Einkommen unter 1000,00 EUR lag, erhöht sich die Ersatzrate um 0,1, Prozentpunkte.

Beispiel:

In einem Haushalt leben zwei Kinder. Das älteste Kind wurde am 13. Mai 2011 geboren. Am 13. Mai 2014 vollendet es sein drittes Lebensjahr. Das zweite Kind wurde am 1. Januar 2014 geboren.

Vor Geburt des zweiten Kindes hatte die Mutter ein monatliches Nettoeinkommen von 900,00 EUR. Bei 900,00 EUR muss die Ersatzrate – wie bereits oben erläutert – berechnet werden. Die Ersatzrate beträgt 72% von 900,00 EUR, das macht insgesamt Elterngeld i.H.v. 648,00 EUR monatlich.

Hinzu kommt zu den 648,00 EUR Elterngeld ein Geschwisterbonus von 10% von 648,00, mindestens aber 75,00 EUR. 10% von 648,00 EUR ergibt 64,80 EUR. Da dieser Wert unter 75,00 EUR liegt, kommt der Mindestbonusbetrag von 75,00 EUR in Betracht.

Der Mutter von den beiden Kindern würde für den Elterngeldzeitraum Folgendes erhalten:

Von Januar bis Mai 2014 erhält die Mutter einkommensabhängiges Elterngeld i.H.v. 648,00 EUR plus 75,00 EUR Geschwisterbonus.

Ab Juni bis Dezember 2014 erhält die Mutter lediglich einkommensabhängiges Elterngeld i.H.v. 648,00 EUR, da ihr ältestes Kind das dritte Lebensjahr vollendet.

Bei einer Familie mit drei oder mehr Kindern müssten zwei der älteren Geschwisterkinder nicht das sechste Lebensjahr vollendet haben, damit die Mutter Anspruch auf den Geschwisterbonus hätte. Oder es müsste ein behindertes Geschwisterkind im Haushalt mit leben, dass das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

 

1. Elterngeld - Voraussetzungen
2. Elterngeld - Wie und wo beantragen?
3. Elterngeld - Höhe des Elterngeldes
4. Elterngeld - Berechnung des Elterngeldes
5. Elterngeld - Elterngeld und Sozialleistungen

Bewertung: 
Noch keine Bewertungen

JuraRat Newsletter

Erhalten Sie 1x monatlich unsere kostenlosen Rechtstipps!

Nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Hier auf JuraRat kostenlos und schnell Frage stellen!