Fehlt in Ihrer Vorlage ein Wort?

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am 14. März 2014 - 16:53

Hallo,

ich interessiere mich als Vermieter für die das Sonderkündigungs-Muster. Ich gehe davon aus, dass in Ihrer Vorlage (siehe nachstehender Auszug) im ersten Absatz die zwei letzten Wörter fehlen.

Habe ich diese mit "... zu kündigen." richtig ergänzt?

Ich möchte ja, dass das Kündigungsschreiben keinen Fehler hat.

Und ich hätte noch eine Frage zu den Kündigungsfristen:

Da unser Mieter bereits mehr als 5 Jahre in der Wohnung ist, wäre die Kündigungsfrist 9 Monate. Kann ich gleichzeitig eine ordentliche Kündigung (Grund "Zerwürfnis") mit 6-monatiger Kündigungsfrist aussprechen?

Ich bitte um eine kurze Antwort hierzu!

Im Voraus vielen Dank!

Johann Baumann

 

 

"leider sehe ich mich gezwungen, das mit Ihnen am _______________ geschlossene Mietverhältnis mit der Mietvertragsnr. ___________________ über die Wohnung in der Straße, PLZ, EG, links – ordnungsgemäß unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist gemäß § 573 c Abs. 1 i.V.m. § 573 a Abs. 1 BGB, folglich zum 30. April 2014 zu kündigen."

 

Noch keine Bewertungen

Guten Abend Herr Baumann,

vielen Dank für den Hinweis in der Vorlage. Sie haben natürlich Recht mit Ihrem Einwand, dass da zwei Wörter fehlen. Diese wurden nun ergänzt.

Nun zur Ihrer Frage:

Bei Berufung auf das Sonderkündigungsrecht gem. § 573 a BGB verlängert sich die Kündigungsfrist um drei weitere Monate. Bei fünf Jahren wären das neun Monate, wie Sie bereits selbst richtig gerechnet haben.

Mit Sicherheit könnten Sie eine ordentliche Kündigung auch gegenüber Ihrem Mieter erklären. Der Unterschied zwischen einer ordentlichen Kündigung und dem Sonderkündigungsrecht ist, dass beim Ersteren ein "berechtigtes Interesse" anzugeben ist. Das heißt die Berufung auf die ordentliche Kündigung hat ein Erschwernis, damit sie wirksam erklärt werden kann.

Was Sie genau mit Zerwürfnis meinen bzw. wenn Sie sich innerhalb Ihrer ordentlichen Kündigung nur darauf berufen (sprich nur das Wort Zerwürfnis erwähnen) könnte Ihre ordentliche Kündigung unwirksam sein. Sie müssen vielmehr wie § 573 Abs. 2 BGB erfordert, Ihren Grund gem. § 573 Abs. 3 BGB (http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__573.html) offen gegenüber dem Mieter darlegen.

Gruß,

Roland

JuraRat Newsletter

Erhalten Sie 1x monatlich unsere kostenlosen Rechtstipps!

Nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Hier auf JuraRat kostenlos und schnell Frage stellen!