Kündigungsfrist bei Eigenbedarfskündigung u. baldiger Geburt

Gespeichert von ubeckm01 am 19. Januar 2015 - 10:30

Guten Morgen!

Unser Vermieter verkauft das Haus und es haben sich schon Interessenten das Haus angeschaut (teils Investoren, teils Kaufinteressenten, die auch selbst einziehen wollen).

Wir wohnen seit März 2014 bei ihm zur Miete.

Unsere Befürchtung:

Das Haus wird verkauft und der Käufer will selbst einziehen. Obwohl die mittlere Wohnung in dem Haus (3 Mietparteien) zu März ebenfalls frei wird, befürchten wir, dass in diesem Fall unsere Wohnung 1. Wahl sein wird, da es sich um die Erdgeschosswohnung mit direktem Zugang zum großen Garten mit Terasse handelt. Ende April erwarten wir unser erstes Kind.

Wie schnell müssten wir aus der Wohnung heraus, wenn ein Käufer Eigenbedarf anmeldet? Vielen Dank im Voraus!

Noch keine Bewertungen

Hallo ubeckm01,

die Kündigungsfrist beträgt bei Ihnen drei Monate.

Sie können jedoch Widerspruch gegen die Eigenbedarfskündigung einlegen. Zudem müsste der zukünftige Vermieter Ihnen auch die freistehende Wohnung anbieten. Macht er dies nicht, könnte die Eigenbedarfskündigung unwirksam sein.

Zudem möchte ich Sie auch nochmals daran erinnern, dass der bloße Wunsch eines Vermieters in seinen eigenen vier Wänden zu wohnen, nicht ausreicht, um sich auf Eigenbedarf zu berufen. Vielmehr muss ein berechtigtes Interesse vorliegen!

Viele Grüße,

Justus

Mir stellt sich allerdings noch die Frage:

Es ist ja nicht der Vorbesitzer, der Eigenbdarf anmeldet, sondern der neue Hauseigentümer.

Beim Recherchieren im Internet bin ich auf eine Frist von drei Jahren gestoßen, die als Frist gilt, wenn das Haus gekauft wird, bevor man eine Mietwohnung dann in eine Eigentumswohnung umwandeln kann. Weiß da jemand, ob das so korrekt ist?

Vielen lieben Dank im Voraus!

Ulrike

Hallo Ulrike,

Sie meinen sicherlich die Sperrfrist:

http://jurarat.de/moegliche-gruende-fuer-ein-berechtigtes-interesse-bei-...

Die Sperrfrist greift ein, wenn eine Wohnung in eine Eigentumswohnung umgewandelt worden ist. Ist denn Ihre Wohnung in eine Eigentumswohnung umgewandelt worden?

Dann kann hierbei ein Sperrfrist von drei bis zehn Jahren eingreifen, die ist vom Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Viele Grüße,

Justus

JuraRat Newsletter

Erhalten Sie 1x monatlich unsere kostenlosen Rechtstipps!

Nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Hier auf JuraRat kostenlos und schnell Frage stellen!