Mahnung und Mahnbescheid

Gespeichert von reddevil am 17. November 2015 - 20:09

Hallo,

ich habe ein paar Fragen und hoffe jemand kann mir weiterhelfen.

Es geht um eine Unstimmigkeit mit einem Rechtsanwalt zu einer Erstberatung, der Anwalt noch das Büro war telefonisch zu erreichen. Als es um die Zahlung ging wurde man plötzlich ständig angerufen. Nun wurde dem Anwalt ein Schreiben geschickt und ihm mitgeteilt womit man unzufrieden ist, außerdem einen Wiederspruch gegen die Mahngebühren (21 €). Beides wurde ignoriert, es kam eine Letzte Mahnung mit einer Frist zum Ausgleich der Zahlung zum 10.11.15 ein paar Tage später kam wieder ein Brief mit Drohungen (Betrug, Schadensersatz) und nun die Forderung zum unverzüglichen Ausgleich der Forderung.

Nun kam am 6.11.15 ein Mahnbescheid vom Gericht.

Die Hauptforderung plus Mahngebühren habe ich am 6.11.15 nun bezahlt, auch wenn mir gesagt wurde die Mahngebühren seien zu hoch und so nicht durchsetzbar. Nun möchte der Anwalt zusätzlich die Gerichtskosten bis Termin xx.xx.xx ausgelichen haben dann würde er das ganze auf sich beruhen lassen.

Meine Frage ist wenn mir ein Anwalt in einer Letzten Mahnung eine Frist bis zum 10.11.15 setzt aber am 2.11.15 schon einen Mahnbescheid beantragt, dieser am 3.11.15 vom Gericht erstellt wird. Gibt er einem nicht die Zeit die er in der Frist gesetzt hat um es auszugleichen? Oder ist es egal da man sich sowieso schon im Verzug befindet?

Der offene Betrag wurde innerhalb der gesetzten Frist ausgegelichen.

 

Vielen Dank im vorraus.

Noch keine Bewertungen

Guten Abend reddevil. Wenn der Anwalt ein Mahnschreiben mit einer Frist zur Begleichung der Forderung versendet, so ist das Ziel ja, dass sie ausreichend Zeit haben um auf seine Forderung einzugehen. In dieser Zeit darf keine neue Mahngebühr kommen. Allerdings darf eine Korrektur der ersten Rechnung kommen. Dort muss dann dargelegt werden, wieso die alte Rechnung nicht gültig war. Und eine neue Frist gesetzt werden.

Unabhängig davon klingt es nicht besonders seriös, wie der Anwalt agiert. Hier würde ich ggf. einen zweiten Anwalt kontaktieren.

JuraRat Newsletter

Erhalten Sie 1x monatlich unsere kostenlosen Rechtstipps!

Nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Hier auf JuraRat kostenlos und schnell Frage stellen!