Neue Gesetze 2013 - was ändert sich?

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am 15. Dezember 2012 - 0:48

Guten Abend, bald ist das Jahr 2012 auch Geschichte und es fängt das neue Jahr 2013 an. Und wie immer, gibt es im neuen Jahr viele neue gesetzliche Regelungen. Hier habe ich mal einfachheitshalber einige aufgelistet:

  • Die Grenze für Minijobs wird von 400 EUR auf 450 EUR erhöht
  • Die Grenze für sogenannte Midijobs wird von 800 EUR auf 850 EUR erhöht
  • Die 10 EUR Praxisgebühr, die sonst quartalsweise beim Arzt bezahlt werden musste, fällt weg
  • Ab dem 21.12.2012 dürfen keine geschlechtsabhängig kalkulierten Versicherungen mehr verkauft werden. D.h. Rentenversicherungen für Männer werden teurer, Risikolebensversicherungen für Frauen geringfügig günstiger
  • Die Rundfunkgebühr der GEZ wird nicht mehr pro Gerät, sondern pro Haushalt berechnet, d.h. jeder Haushalt muss ab 2013 den vollen monatlichen Beitrag von ca. 18 EUR zahlen.
  • Die Erneuerbare-Energien-Gesetz-Umlage (EEG-Umlage) steigt von 3,59 Cent pro kWh auf 5,28 Cent pro kWh, wodurch der Strompreis teurer wird
  • Das Monopol der Deutschen Bahn auf Fernstrecken wird gekippt, in Zukunft dürfen auch Büsse regelmäßige Reisen zwischen Städten anbieten
  • Die Verkehrssünderkartei in Flensburg wird reformiert, es gibt statt max. 18 Punkte nur noch max. 6 Punkte bevor der Führerschein weg ist
  • Vermieter dürfen die Mieten für den Bestand nur noch maximal 15 % in drei Jahren erhöhen ( Vorher waren es 20 % )
  • Dafür müssen Mieter bei energetischen Sanierungen bis zu drei Monate Lärm und Schmutz hinnehmen, ohne die Miete mindern zu dürfen. Und 11% der Kosten dürfen jährlich auf die Mieter umgelegt werden.

So viel erst mal zur Übersicht.

Noch keine Bewertungen

JuraRat Newsletter

Erhalten Sie 1x monatlich unsere kostenlosen Rechtstipps!

Nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Hier auf JuraRat kostenlos und schnell Frage stellen!