Neue Gesetze 2016 - was ändert sich in 2016

Neue Gesetze 2016 - was ändert sich in 2016

15 Dezember 2015 - 10:00
0 Kommentare
© DigitalGenetics - Fotolia.com

Neue Gesetze rund um das Thema Steuern und Recht

  • Lohnsteuerfreibeträge genießen einen Bestandsschutz von zwei Jahren
  • die außergewöhnliche Belastungsgrenze für unterhaltspflichtige Personen wird angehoben
  • Kindergeld nur mit der Steuer-Identifikationsnummer von Eltern und Kind
  • Sachbezugswerte für Arbeitnehmer erhöhen sich im Verpflegungsbereich

 

Freibeträge, Unterhaltspflicht und Sachbezugswerte

Eingetragene Freibeträge zur Lohnsteuer (§ 39 Lohnsteuergesetz, Lohnsteuermerkmale) genießen einen Bestandschutz von zwei Jahren und müssen nicht mehr jedes Jahr erneut beantragt werden. 

Unterhaltspflichtige Personen können Steuern sparen, da die außergewöhnliche Belastungsgrenze (§§ 33 ff. Einkommenssteuergesetz) von 8.472 Euro auf 8.652 Euro angehoben wird. Die Grund- und Kinderfreibeträge erhöhen sich. Ledige Arbeitnehmer verzeichnen ein Plus von 180 Euro jährlich mit einem Grundfreibetrag von 8.652 Euro, Verheiratete haben 360 Euro mehr in der Tasche mit einem erhöhten Freibetrag von 17.305 Euro. Der Grundfreibetrag bezeichnet das Einkommen von Ledigen und gemeinsam veranlagten Ehepartnern, das bis zu der entsprechenden Höchstgrenze steuerfrei bleibt. Angehoben wird auch der Kinderfreibetrag, der das Existenzminimum eines Kindes garantiert, von 4.512 Euro auf 4.608 Euro. Getrennt lebende Elternteile müssen mehr Mindestunterhalt zahlen.

Eltern können Kindergeld nur noch mit der eigenen elektronischen Steuer-Identifikationsnummer und der des Kindes beantragen. 

Die Staffelungen für Sachbezugswerte (§ 40 Lohnsteuergesetz) für Arbeitnehmer erhöhen sich im Verpflegungsbereich von 229 Euro auf 236 Euro. Die Sachbezugswerte für Unterkunft und Miete bleibem unverändert bei 223 Euro. 

 

Artikel bewerten: 
Durchschnitt: 4.3 (16 Bewertungen)

Seiten

JuraRat Newsletter

Erhalten Sie 1x monatlich unsere kostenlosen Rechtstipps!

Nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Hier auf JuraRat kostenlos und schnell Frage stellen!