Zwischenablesung der Heizung zahlen, obwohl ich bereits einen Monat ausgezogen war

Bild des Benutzers Marina Eck
Gespeichert von Marina Eck am 20. September 2015 - 11:28

Ich bin seit dem 31.05. aus meiner alten Mietwohnung ausgezogen und habe Anfang September eine Rechnung einer Heizungsfirma für eine Zwischenablesung der Heizung in meiner alten Wohnung vom 24.06. bekommen.

Hierfür sollen 70 € gezahlt werden (also rein dafür, dass da ein Techniker kam). Zu diesem Zeitpunkt hatte ich ja aber die Schlüssel bereits abgegeben. Leider ist die Kontaktaufnahme zu dem neuen Vermieter (der Eigentümer des Hauses wechselte kurz nach meinem Auszug) sehr schwierig, ich werde immer wieder vertröstet.

Daher meine Frage:

Muss ich die Kosten für eine Zwischenablesung 1 Monat nach meinem Auszug überhaupt zahlen? In meinem Mietvertrag steht zwar die Klausel, dass der Mieter bei Auszug verpflichtet ist, die Kosten für eine Zwischenablesung zu zahlen, allerdings finde ich hierfür einen Termin einen Monat nach dem Auszug reichlich spät. Nach meinem Verständnis war zu diesem Zeitpunkt das Mietverhältnis beendet, ergo der Mietvertrag aufgelöst. Wer muss jetzt also die Kosten tragen?

Ich habe die Ablesefirma telefonisch sowie schriftlich (mit Kopie meiner Auszugspapiere) um Aufschub gebeten, bis ich das mit dem Eigentümer geklärt wurde, jetzt kam aber gestern direkt eine Mahnung... Ich bin also in Zugzwang.

Meine nächste Frage diesbezüglich ist:

Wie sieht es dann mit der Abrechnung der Heizkosten aus? Wenn die Ablesung erst am 24.06. erfolgte, weiß ich ja nicht, was in dem einen Monat mit der Heizung passiert ist. Womöglich war bereits ein neuer Mieter in der Wohnung oder theoretisch könnten die Heizkörper einen Monat auf voller Stufe gelaufen sein, ohne dass ich es wusste. Wie kann ich mich hierbei verhalten?

Vielen Dank vorab, ich bin momentan echt aufgewühlt und etwas ratlos aufgrund des Verhaltens der Eigentümergesellschaft...

Noch keine Bewertungen

Liebe Marina,

erstmals zu den Heizkosten, die müssen Sie nur solange tragen, wie Sie in der Wohnung gelebt haben. Die Firma erstellt immer einen Abrechnungszeitraum - diesen müssen sie für Sie nur bis zum 31. Mai abrechnen. Falls die Firma das nicht tut, müssen Sie dem widersprechen. Dann klärt sich das eigentlich ganz schnell für gewöhnlich.

Zu der nächsten Frage:

Die Kosten der Zwischenabrechnung (Zwischenablesung) sind keine Nebenkosten, sondern stellen Nutzerwechselkosten dar. Daher können diese nicht unter die Nebenkosten subsumiert werden.

In Mietverträgen kann jedoch anderweitig vereinbart werden, dass der Mieter die Kosten trotzdem tragen kann, wenn der Vermieter explizit im Mietvertrag den Passus aufgenommen hat, dass der Mieter die Zwischenablesungskosten zu tragen kann i.S.d. Nutzerwechselgebühr.

Ist in Ihrem Mietvertrag ein solcher Passus enthalten, so haben Sie diese Kosten zu tragen. Fehlt dieser Passus, dann müssen Sie diese Kosten nicht tragen.

 

Gruß,

Roland

 

Bild des Benutzers Marina Eck

Hallo Roland,

vielen Dank für die Antwort. Ich habe im Mietvertrag noch einmal nachgelesen und es steht tatsächlich der entsprechende Passus, dass ich als Mieterin die Kosten zu tragen habe. Ich frage mich nur, ob das auch 1 Monat nach dem eigentlichen Auszug noch seine Gültigkeit hat. Muss ich die Leistung also zahlen, unabhängig davon, wann sie erfolgte?  Mein Vermieter hätte ja 3 Monate Zeit gehabt, den Handwerker rechtzeitig zum Auszug zu bestellen.

Das mit den abgelesenen Werten muss ich dann prüfen, wenn ich die Abrechnung bekomme, die kam bisher leider noch nicht. Aber ich werde auf jeden Fall dran bleiben :)

Danke schon einmal für die Hilfe!

Guten Morgen,

ich denke, dass es noch ein Monat nach dem Auszug möglich ist. Es gibt Fälle, wo es auch über drei Monate her ist. Schließlich kann nicht immer mit dem Auszug sofort geklärt werden, ob jemand zum Ablesen kommen kann. Ein Monat ist m.E. noch in einem engen räumlichen-zeitlichen Zusammenhang.

 

Gruß,

Roland

JuraRat Newsletter

Erhalten Sie 1x monatlich unsere kostenlosen Rechtstipps!

Nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Hier auf JuraRat kostenlos und schnell Frage stellen!