Fotograf liefert bezahlte Bilder nicht

Gespeichert von MalaniEgger am 2. Dezember 2014 - 15:08

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 13.11. hatte ich ein Fotoshooting bei einem Fotografen, wofür ich bar 230,00 € entrichtet habe. Ich habe weder einen Vertrag unterschrieben, noch eine Rechnung bekommen.
Allerdings geht aus dem Emailverkehr hervor, dass ich bei dem Shooting war und das Geld bezahlt habe. Zum Betrag hat er sich nicht geäußert, aber es auch nicht bestritten.

Dass er die Fotos spätestens zum 26.11. losschickt, habe ich schriftlich per Email. Jetzt behauptet der Fotograf, die Bilder wären in der Post und es läge nicht in seiner Verantwortung, ob diese zugestellt werden.
Aus dem Schriftverkehr geht auch hervor, dass die Bilder benötigt werden, um noch vor Weihnachten einen Kalender drucken zu lassen.
Wie kann ich vorgehen? Anzeige wegen Betrugs oder kann ich die Bilder bzw den bezahlten Betrag einklagen?

Genügen die Emails als Beweise oder würde ich kaufmännische Dokumente benötigen?

Vielen Dank für Ihre Antwort!

Malani Egger

Noch keine Bewertungen

Guten Abend Malani Egger,

Sie sollten unbedingt schriftlich per Einschreiben per Rückschein dem Fotograf eine Frist zur Lieferung setzen (Abmahnung). In diesem Schreiben sollten Sie unbedingt aufnehmen, dass wenn er nicht liefert, dass Sie vom gesamten Vertrag zurücktreten und das Geld i.H.v. 230 EUR zurück verlangen. Natürlich soltlen Sie den Tathergang auch beschreiben, wann Sie bei dem Fotoshooting waren und wann Sie die Fotos hätten bekommen sollen (eventuell Anhänge des E-Mailverkehrs als Anlage).

Die Beweise, die Sie hier anführen, genügen,um festzustellen, dass tatsächlich ein Fototermin etc. vereinbart wurde.

Falls nun der Fotograf nicht auf Ihr Schreiben reagiert, bleibt Ihnen leider nur noch der gerichtliche Weg zur Verfügung.

Entweder können Sie die Klage alleine vor dem Amtsgericht erheben oder Sie konsultieren einen Anwalt, der Sie vertritt..

Eine Anzeige wegen Betruges sollten Sie nach der Verwirkung der Frist, die Sie in Ihrer Abmahnung setzen, sofort erstatten. Damit wird die ernsthafte Lage für den Fotografen sichtbar.

Liebe Grüße

JuraRat Newsletter

Erhalten Sie 1x monatlich unsere kostenlosen Rechtstipps!

Nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Hier auf JuraRat kostenlos und schnell Frage stellen!