Studieren und ALG I /Krankengeld

Gespeichert von Twenten am 28. Januar 2017 - 14:46

Hallo zusammen,

ich hätte folgende Fragen

A. arbeitete viele Jahre in einem Call-Center und ist seit 1 Jahr krank geschrieben. Sein Arzt sagt ihm, dass er in seinem Beruf nicht mehr arbeiten könne und rät ihm einen Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben zu stellen. Dieser Antrag ist dem Grunde nach auf den Berufswunsch " Erzieher " genehmigt worden. Da A. aber ein Studienplatzangebot bekommen hat in dem er Soziale Arbeit studieren kann, nahm er dieses an und nutzte seine "Wartezeit" "Krankheit" hier die Zeit bis zum geplanten Ausbildungsbeginn im August 2017 zu überbrücken.Im Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben wurde ein Studium abgelehnt aufgrund längerer Ausbildungszeit. Die Förderungsdauer würde bei nur 2 Jahren liegen.  Sein  AG bot ihm eine Auflösung mit Abfindung und Urlaubsabgeltung an. Das Arbeitsverhältnis endet somit am 31.1.17.Die Krankmeldung wird zu diesem Termin ebenfalls aufgehoben.

Fragen: Wie kann A studieren ohne auf ALGI zu verzichten? Soweit ich erfahren habe, gibt es Ausnahmetatbestände. Das Arbeitsamt meinte auch, dass eine Arbeitsvermittlung nicht durchgeführt werden würde wenn eine Ausbildung "Teilhabe am Arbeitsleben" bewilligt worden sei.

 

Ich freue mich auf eure Einschätzung der Sache.

 

 

Noch keine Bewertungen

JuraRat Newsletter

Erhalten Sie 1x monatlich unsere kostenlosen Rechtstipps!

Nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Hier auf JuraRat kostenlos und schnell Frage stellen!