Von Fotografin Bilder nicht erhalten

Gespeichert von Akinom84 am 13. Oktober 2014 - 14:30

Hallo, 

Vor ca. 1,5 Monaten hatte ich ein Shooting bei einer Fotografin.

Aufmerksam geworden bin ich auf die Fotografin über Ihre Foto-Seite bei Facebook, sowie über ihre Homepage. Der Erstkontakt entstand ca.  2 Wochen per Mail vor dem Shootingtermin. Details wurden dann telefonisch besprochen, in dem Sie mir Abläufe, Kosten und Konditionen  erläuterte: Shooting 150€ inkl. 10 unbearbeitete Bilder und davon 3 bearbeitete Bilder. Sie sagte mir damals auch, dass man sofort in bar bezahlt bei ihr. Jedes weitere Bild würde 30€ kosten und könnte jederzeit im Nachhinein noch nachbestellt werden. Da sie auch Visagistin ist, wurde damals mündlich auch vereinbart, dass sie mich schminkt. Kosten für das Stylen 60€.

Am Shooting-Termin verlief soweit alles okay und direkt nach dem Shooting setzten wir uns zusammen, um an ihrem Computer die Bilder auszusuchen. 

Während wir die Bilder aussuchten, kam ein privater Besuch von ihr vorbei. Diesen Termin hatte sie wohl vergessen und die Person musste warten.

Jedoch brach die Fotografin eigehändig das Bilderaussuchen kurze Zeit später ab. Zu dem Zeitpunkt hatte ich mich für 8 Bilder entschieden, dessen Bildnummern sie sich schriftlich in einem Notizheft notiert hatte. Wir vereinbarten dann, dass sie eigenhändig noch die 2 fehlenden Bilder aussucht und mir alle 10 Bilder dann per E-Mail zuschickt, damit ich mir aus diesen 10 Bildern die 3 Bilder aussuche, welche ich bearbeitet haben möchte. Sie notierte sich auch meine E-Mail Adresse und sagte mir, ich würde die Bilder noch am selbigen Abend erhalten. Sollte dies nicht der Fall sein, möge ich sie bitte erinnern.

Ich zahlte die Shooting-Kosten von 150€ passend in bar und wollte auch die Visagistenkosten von 60€ bar bezahlen, hatte jedoch nicht direkt passend, sondern 70€ (1x 50€ und 1x20€). Sie winkte sofort ab und meinte, dass sie mir nicht rausgeben könnte. Ich könne ihr aber die 70€ geben und wenn ich die Bilder dann abhole, bekäme ich 10€ zurück. Ich war etwas irritiert über ihre Aussage, was ihr auffiel. Daraufhin sagte sie dann, solle ich ihr eben nur 50€ geben und die restlichen 10€ nachzahlen, wenn ich die Bilder dann abholen käme.

Sie sagte mir, dass sie momentan Urlaub hätte und daher ausreichend Zeit. Sie rechnete etwa mit 1-2 Wochen Bearbeitungszeit. 

Am Abend des Shootingtages hatte sie vergessen, mir die Bilder via E-Mail zuzusenden. Nachdem ich Sie am nächsten Tag daran erinnerte, erhielt ich die Bilder dann einen Tag darauf mit dem Hinweis, ich solle mir aus den Bildern die drie Bilder auswählen, welche ich bearbeitet haben möchte und ihr die Bildnummer zusenden. Es war eine Art Download mit terminierter Zugangsfreischaltung. Leider erhielt ich nur 8 Bilder und davon war eines dabei, welches ich garantiert nicht ausgewählt hatte.

Ich schrieb ihr zurück, dass 2 Bilder fehlen und sie mir auch noch eines mitgeschickt hatte, welches ich nicht ausgesucht hatte. Ich beschrieb ihr das Bild, welches fehlte. Eine Bildnummer hatte ich leider nicht. Aus den 8 Bildern suchte ich mir trotzdem 3 heraus und schickte ihr auch die Bildnummern mit. Ich teilte ihr auch mit, dass ich jetzt ca. 2 Wochen im Urlaub bin und sie daher mit der Bildbearbeitung sich nicht beeilen müsste. Ich schrieb ihr, dass sie sich dein einfach melden soll, sobald die Bilder fertig abholbereit seien.

Bis heute habe ich auf meine Nachricht keine Rückmeldung erhalten.

Nach meinem Urlaub schrieb sie mich irgendwann per Whatsapp an und wies mich darauf hin, dass ich ihr noch 10€ schulde und wenn ich keine Zeit hätte vorbeizukommen, ich ihr das Geld auch überweise könne und schrieb mir ihre Kontodaten direkt mit.

Ich war etwas irritiert und ehrlich gesagt verärgert über diese unverschämte Nachricht, da sie nichts von den Bildern sprach. Ich sprach sie darauf an, es kam aber keine Reaktion.

Seitdem habe ich sie zweimal versucht anzurufen und bestimmt 3-4 mal angeschrieben und nach den Bildern gefragt. Bis heute habe ich keine Antwort erhalten, ob meine  3  Bilder fertig sind und wann ich diese abholen kann. Auch habe ich bis heute nicht die 2 bzw. eigentlich 3 fehlenden unbearbeiteten Bilder erhalten.

Da ich keinen schriftlichen Vertrag mit ihr habe und keine Quittung von ihr über die Bezahlung erhalten habe, kann ich nur darauf zurückgreifen, was wir mündlich besprochen hatten.

Wie soll ich mich nun weiter verhalten? Welche Rechte habe ich als Kunde? 

Mit freundlichen Grüßen

 

Noch keine Bewertungen

Hallo Akinom84,

dass Sie keine Quittung haben, tut erstmals wenig zur Sache. Da Sie mit den Bildern nachweisen können, die Sie per E-Mail von der Fotografin erhalten haben, dass Fotos gemacht wurden sind. Bewahren Sie sich diesen und den gesamten E-Mail Austausch auf und drucken Sie diese am besten aus. Sie werden Ihnen für Beweiszwecke dienen.

Am besten: Sie mahnen nochmals die Fotografin ganz förmlich ab zur Herausgabe Ihrer Fotos. Wie Sie bereits geschrieben haben, könnten Sie damit nachweisen, dass Sie per Erstkontakt per E-Mail den Shooting-Termin hatten. Ich würde Ihnen empfehlen detailliert darzulegen, wann der Termin wie vereinbart wurde, was im Termin gemacht wurde, was bereits ausgezahlt wurde und was in der Rechnung offen war. Zudem würde ich Ihnen empfehlen, dass Sie das nachträgliche Geschehen hinsichtlich Ihrer Erinnerung an die Fotografin, dass sie die Fotos noch nicht abgeschickt hat und Ihnen die Fotos auch nicht so abgeschickt hat, wie sie es sollte, aufnehmen. Und wann die 10,00 EUR gezahlt werden sollten – nämlich bei Abnahme der drei bearbeiteten Fotos.

Sie sollten in Ihrer Abmahnung explizit auf die Rechtsfolgen eingehen. D.h. wenn die Fotografin Ihnen Ihre Bilder nicht herausgibt, so verlangen Sie die 150,00 EUR für das Shooting und die 50,00 EUR für das Schminken (hier jedoch strittig – da Sie die Leistung erhalten haben) zurück. Geben  Sie in Ihrer Abmahnung eine Frist an (zwei Wochen sollten in dieser Sache mehr als nur angemessen sein).

Falls Sie Ihr Geld aufgrund Ihrer Abmahnung nicht erhalten bzw. die Fotos, bleibt Ihnen nur noch der Weg zum Anwalt.

Viele Grüße,

Justus

Hallo, danke für die Rückmeldung. Habe den schriftlichen Verkehr und alles parat. 

Sollte es soweit kommen, dass ich rechtliche Schritte einleiten müsste, käme nun meine Frage 2:

Ich bin Student in Vollzeit, ü25, Haftplichtversichert, Unfallversichert, etc aber aktuell nicht noch gesondert Rechtschutzversichert (ist jetzt eben so) - mit welchem Nachteil habe ich zu rechnen, bzw. in welcher Form würde ich überhaupt Anspruch auf Rechtsbeistand haben?

JuraRat Newsletter

Erhalten Sie 1x monatlich unsere kostenlosen Rechtstipps!

Nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Hier auf JuraRat kostenlos und schnell Frage stellen!