Unterschiede zwischen privatrechtlicher und öffentlich-rechtlicher Anstellung

15 Dezember 2014 - 10:00
1 Kommentare
von Melanie

Angestellte im öffentlichen und privatrechtlichen Dienst

Männer und Frauen arbeiten im öffentlichen Dienst, insofern sie bei einer juristischen Person des öffentlichen Rechts beschäftigt sind. Als Arbeitgeber fallen hierunter etwa Bund, Länder, Gemeinden, Stiftungen, Anstalten und Körperschaften.

Durchschnitt: 4 (7 Bewertungen)

Wie kann die Bearbeitungsgebühr ohne Anwalt durch Klage herausverlangt werden?

12 Dezember 2014 - 13:00
0 Kommentare
von Justus

Es verbleiben nur noch wenige Tage, um den Anspruch auf Herausgabe der Bearbeitungsgebühren bei Darlehensverträgen geltend zu machen. Nach dem 31. Dezember 2014 tritt die Verjährung ein, sodass dem Anspruch auf Erstattung der  Bearbeitungsgebühr nicht mehr entsprochen werden kann.

Durchschnitt: 4.8 (5 Bewertungen)

Was hat der Mythos "Eltern haften für ihre Kinder" auf sich?

08 Dezember 2014 - 10:00
0 Kommentare

Wann haften Eltern tatsächlich für ihre Kinder?

Auf Baustellen sieht man derart häufig Schilder, die eine Aufschrift wie „Eltern haften für ihre Kinder“ tragen, dass dies von den meisten Menschen gar nicht angezweifelt wird. Und doch handelt es sich um einen rechtlichen Mythos.

 

Jeder haftet grundsätzlich für sein eigenes Verhalten

Durchschnitt: 4.8 (4 Bewertungen)

Unterschied zwischen Gewinnspielen und Glückspielen im Internet

01 Dezember 2014 - 10:00
0 Kommentare
von Roland

Der ausschlaggebende Unterschied zwischen Glücksspielen und Gewinnspielen ist, dass bei Letzterem kein Einsatz geleistet werden muss, um am Spiel teilzunehmen. Unter Einsatz versteht man laut BGH eine nicht unbeträchtliche Leistung, welche die Mitspielberechtigung begründet.

Durchschnitt: 4.8 (4 Bewertungen)

Neue Gesetze ab 2015 - Alle Gesetze - Übersicht - was ändert sich in 2015

25 November 2014 - 10:00
1 Kommentare

Was ändert sich im Jahr 2015?

Durchschnitt: 4.9 (8 Bewertungen)

Ungarische Autobahninkasso GmbH

Gespeichert von UngarischeMaut am 24. November 2014 - 17:06

Guten Tag,

wir waren mit dem Fahrzeug meiner Großmutter in Ungarn und haben einen Monat später drei Zahlungsaufforderungen für die Ersatzmaut von der Ungarischen Autobahninkasso GmbH bekommen in der jeweils die folgenden Beträge aufgeführt sind:

Ersatzmaut 14875 HUF (NUSZ Zrt. GKM 37/2007 III. 26) EUR 49,22
Bearbeitungsgebühr (1,3 §Abs.5 RDGEG § 13 RVG) EUR 58,50
Halterermittlung (Kraftfahrt-Bundesamt Nr. 141.3 GebOSt) EUR 5,10
Auslagenpauschale Nr.7002 RVG EUR 11,70
MwSt. (19%) EUR 14,31

Noch keine Bewertungen

GmbH von AG übernommen, neue Verträge schließen?

Gespeichert von Ina72 am 18. November 2014 - 14:45

Liebe Rat-Geber,

wir haben gehört - wir haben keine Mitteilung erhalten - dass unser Geschäftspartner (GmbH) von einer AG übernommen wurde. Jetzt bekamen wir einen lapidaren Anruf, dass die Adresse auf den Rechnungen, die wir monatlich an die GmbH stellen, nun auf die AG umgeschrieben werden soll. Des Weiteren bestanden mit der GmbH Vermittlungsverträge.

Noch keine Bewertungen

Auf Mietersuche: Was darf der Vermieter fragen?

17 November 2014 - 11:00
0 Kommentare

Wer eine Wohnung sucht, sollte sich auf viele Fragen des Vermieters einstellen. Denn dieser möchte am liebsten schon beim ersten Kennenlernen sicher sein, den perfekten Mieter für seine Wohnung gefunden zu haben. Doch wie weit dürfen die Fragen des Vermieters gehen? Die Redaktion von anwalt.de gibt Antworten.

Welche Kriterien gelten für Fragen?

Durchschnitt: 4.7 (3 Bewertungen)

Was ist eine strafbewehrte Unterlassungserklärung?

13 November 2014 - 10:00
0 Kommentare
von Roland

Eine strafbewehrte Unterlassungserklärung ist eine Erklärung, die abgegeben wird, damit ein wiederholtes rechtswidriges Verhalten mit einer Strafe abgegolten werden kann.

Durchschnitt: 4.4 (12 Bewertungen)

Was kann gegen unerwünschte Werbung getan werden?

13 November 2014 - 10:00
0 Kommentare
von Roland

Wer kennt es nicht: die unerwünschte und nervige Werbung, die die Papierkörbe zu Hause auf einem Hieb auffüllt.

Von unerwünschter Werbung wird gesprochen, wenn die Zustellung der Werbung gegen den ausdrücklichen Willen des Empfängers vorgenommen wird. Sei es durch Briefpost, Telefonanrufe, SMS oder E-Mails.

Durchschnitt: 4.8 (5 Bewertungen)

Seiten

Anmelden für JuraRat RSS