zuletzt aktualisiert am: 02.11.2022

Vorlagen > Mietrecht > Mietvertrag Vorlage

Mietvertrag Muster:
Word- und PDF-Mietvertrag Vorlage

Der Mietvertrag setzt die Rahmenbedingungen der Miete zwischen dem Vermieter und Mieter fest. Um Ihnen die Mühen zu ersparen, haben wir bereits ein Mietvertrag Muster für Sie erstellt, welches Sie verwenden können.

Rechtsanwalt Alexander DietrichErstellt von:
Rechtsanwalt Alexander Dietrich
von der Kanzlei DIETRICH LEGAL®

Befristeter Mietvertrag: Unser Mietvertrag Muster enthält auch genau dafür Klauseln!

1. Vertragsvorlage auswählen

Der Mietvertrag fasst alle Reche der Vermieter und Mieter zusammen.

2. Notwendige Angaben machen

Egal ob für Wohnung oder Haus. Unsere Verträge helfen Ihnen weiter!

3. PDF & Word-Vorlage per E-Mail erhalten

Verwende die kostenlose Mietvertrag Vorlage für deine Zwecke!

4. Fertiges Dokument ausdrucken

Was ist ein Mietvertrag?

In Mietverträgen werden die Rahmenbedingungen zwischen Mieter und Vermieter für das Mieten der Mietobjekte (Wohnung, Haus, o.ä.) festgelegt.

Wo bekomme ich einen Mietvertrag her?

Mietverträge können Sie sich entweder als Vorlage im Internet herunterladen oder Sie können bei individuellen Anliegen, welche maßgeschneiderte Klauseln enthalten müssen, sich an einen Rechtsanwalt für Mietrecht wenden. Vorlagen für mieterfreundliche Mietverträge können Sie zum Teil bei ihren regionalen Mietervereinen finden.
Neben dem Mietvertrag für Wohnungen können Sie auch unser Gewerbemietvertrag Muster oder die Untermietvertrag-Vorlage verwenden.

Kann man Mietverträge selber schreiben?

Es ist definitiv möglich, aber davon ist in der Regel abzuraten, falls Sie gar keins bis nur grundlegendes Rechtswissen haben, da Sie in viele Fallen geraten können.

Sie können daher entweder kostenfreie Mustermietverträge verwenden oder unseren Service in Anspruch nehmen und direkt den Mietvertrag online erstellen. Dazu müssen Sie nur alle Angaben zum Mietgegenstand ausfüllen und Sie erhalten direkt Ihr individuellen Mustermietvertrag per E-Mail!

Wer darf einen Mietvertrag erstellen?

Einen Mietvertrag muss der Vermieter entweder selbst erstellen, indem er beispielsweise eine Vorlage nutzt, oder er lässt sich einen individuellen Mietvertrag von einem Mietrechts-Anwalt erstellen.

Was schreibt man in einen Mietvertrag?

Ein Mietvertrag kann verschiedene, individuelle Klauseln enthalten. Jedoch sind folgende Angaben im Vertrag zwingend notwendig: Name des Vermieters und Mieters, Anschrift des Mietobjekts, Dauer der Miete, Höhe der Miete und die Verteilung der Nebenkosten. Für individuelle Absprachen sollte das gesprochene „Wort“ eines Mieters oder Vermieters nicht vertraut werden. Diese sollten als separate Klauseln in den Mietvertrag aufgenommen werden.

Hinweis: Separate Klauseln, die die Möglichkeit der Mietminderung für den Mieter ausschließen sind, nicht rechtens.

Mietrecht: Mietvertrag Vorlage der Community zum kostenlosen Download

Am Ende der Seite finden Sie zudem eine Word- und PDF-Vorlage des Mietvertrages.

Hinweise: Die Vorlagen auf der Webseite jurarat.de ersetzen keine individuelle Rechtsberatung. Für die Korrektheit & Verwendung wird keine Haftung übernommen.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Mietvertrag Muster

Benötigen Sie eine Vorlage für einen Mietvertrag, können Sie diesen bei uns kostenlos herunterladen. Sie brauchen dann lediglich nur noch die individuellen Angaben entsprechend Ihren Vereinbarungen anzupassen.

Sollten im Mietvertrag Klauseln vorkommen wie beispielsweise, dass die Wohnung so übernommen wird, wie besichtigt und dadurch eine Minderung der Miete ausgeschlossen ist, dann ist diese Klausel ungültig. Immer, wenn sich die Mietwohnung nicht im vertraglich vereinbarten Zustand befindet, sind Mietminderungen erlaubt.

In unserem Exemplar des Mietvertrags sind alle Standardangaben enthalten, die notwendig sind: Informationen über Garage, Quadratmeter, Außenanlage, Räume, Aufgliederung der Betriebskosten und Nebenkosten.

Die wichtigsten Kriterien, die ein Mietvertrag umfassen sollte, sind:

  • Dauer des Mietverhältnisses
  • Anschrift des Vermieters
  • Angaben zur Nutzung der Wohnung
  • Angaben über die Größe der Wohnung
  • Regelungen zur Kündigung

Insbesondere muss bei der Vertragsgestaltung darauf geachtet werden, dass der Mietvertrag Gültigkeit erlangt. Hierzu gehört die Regelung folgender Inhalte:

  • Die Höhe der Miete und bestimmte Vereinbarungen hierzu.
  • Es müssen sämtliche Vertragsparteien im Vertrag genannt werden.
  • Die genaue Bezeichnung der Wohnung (in welchem Stockwerk befindet sie sich) und eine genaue Lagebezeichnung sollten aufgeführt werden.
  • Angaben zum Beginn des Mietverhältnisses.
  • Zu guter Letzt: Unterschriften sämtlicher Vertragsparteien.

Zeitmietverträge (§ 575 BGB) können eine gute Lösung für Vermieter und Mieter darstellen, die kein Interesse an einer unbefristeten Vertragsgestaltung haben. Dies kann dann der Fall sein, wenn der Mieter die Wohnung nur für eine bestimmte Zeit benötigt – etwa aus beruflichen Gründen – oder auch, wenn der Vermieter in absehbarer Zeit selbst dort einziehen möchte.

Loggien, Balkone oder Terrassen dürfen gemäß § 4 Nr. 4 WoFIV grundsätzlich zu einem Viertel, höchstens jedoch zur Hälfte bei der Berechnung der Wohnfläche berücksichtigt werden.

Gemäß der WoFIV wird eine Terrasse mit bis zu 25 % zur Wohnfläche hinzugerechnet. Befindet sich Ihre Terrasse in einer äußerst schlechten Lage, dann kann unter Umständen sogar eine Berechnungsgrundlage von weniger als 25 % zum Tragen kommen.

Grundsätzlich müssen im Mietvertrag keine Angaben über die Quadratmeterzahl gemacht werden. Spätestens aber bei der Nebenkostenabrechnung sollte die Quadratmeterzahl der Wohnung offensichtlich sein. Übrigens: Gibt es keine Angaben zur Wohnfläche im Mietvertrag, können Sie auch keine Mietminderung hinsichtlich einer falsch berechneten Wohnfläche geltend machen.

Stellen Sie als Mieter im Nachhinein fest, dass Ihre Wohnfläche viel geringer ist, als im Vertrag angegeben, können Sie eine Mietminderung vornehmen, und zwar anteilig pro fehlendem Quadratmeter. Eine Mietminderung ist aber nur dann gültig, wenn die Abweichungen der Wohnfläche mehr als 10 % betragen. Außerdem kommen zur Mietminderung dann auch günstigere Vorauszahlungen zu den Betriebskosten hinzu.

Sie brauchen nicht länger nach Blanko Mietverträgen zu suchen, denn wir bieten Ihnen einen kostenlosen Download unseres Musters an. Sie können diesen ganz einfach online ausfüllen und ausdrucken.

Mieterfreundliche Verträge sehen vor, dass für eine bestimmte Zeit das Kündigungsrecht des Vermieters ausgesetzt wird und dass dieser auch erst ab einem gewissen Zeitpunkt die Miete erhöhen darf. Wer sich wirklich rechtlich absichern und den besten Vertrag erhalten möchte, der sollte sich Rat bei einem Fachanwalt für Mietrecht einholen.

Für Sie als Mieter gilt: Hat Ihr Vermieter im Mietvertrag gegen Treu und Glauben verstoßen, hat er eine Klausel ziemlich kompliziert verfasst oder hat er in sonst irgendeiner Art und Weise gegen das Gesetz verstoßen, dann sind diese Regelungen ungültig. Dies gilt auch dann, wenn Sie den Vertrag als Mieter unterschrieben haben.

Einen seriösen Mietvertrag erkennen Sie an einigen zwingenden Vertragsbestandteilen. Hierzu zählen unter anderem die Anschriften beider Parteien, die Angabe über die zukünftigen Bewohner eines Mietobjekts und eine genaue Beschreibung der Wohnung (Lage der Wohnung, Raumanzahl, Quadratmeter).

Wir bieten Ihnen kostenlose Muster-Mietverträge zum Download an. Dieser Vordruck wurde von einem Juristen ausformuliert und wird stets den aktuellen Vorgaben des Bürgerlichen Gesetzbuches angepasst.